Festgeld

Sie haben Geld, welches Sie mindestens innerhalb der nächsten 4 Wochen nicht benötigen? Oft wird dieses Geld gar nicht oder nur geringfügig verzinst. Eine gute Alternative Zu Girokonto oder Sparbuch sind die so genannten Termineinlagen. Hier wollen wir im Näheren auf das Festgeldkonto eingehen.

Zweck

Auf Festgeldkonten werden Gelder angelegt,
- für die kurzfristig keine Verwendung besteht
- die für größere Zahlungsverpflichtungen zu bestimmten, späteren Terminen bereitstehen müssen
- für die günstigere Anlagealternativen abgewartet werden sollen

Laufzeit

Mindestlaufzeit sind 30 Tage, maximal kann das Geld bis zu 10 Jahren angelegt werden. Es ist also eine kurz- bis mittelfristige Anlageform. Die Laufzeit wird bei Vertragsabschluss festgelegt. Erteilt der Kunde keine gegenteilige Weisung, wird die Anlage um die gleiche Laufzeit prolongiert, allerdings zu den dann gültigen Konditionen.


Kosten
Da Termineinlagen nur einen geringen Personal- und Sachaufwand verursachen, sind sie in der Regel kostenfrei.

Verzinsung

Die Höhe der Verzinsung hängt von der vereinbarten Laufzeit und der Anlagenhöhe ab. Diese werden am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben. Um die besten Zinsen zu bekommen, sollte unbedingt ein Festgeld Vergleich auf http://www.festgeld-zinsen-vergleich.netdurchgeführt werden.

Versteuerung

Die erhaltenen Zinsen unterliegen wie bei den meisten anderen Anlageformen auch der Abgeltungssteuer von 25%, sofern kein Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung vorhanden ist oder diese nicht mehr ausreichen.

Vorzeitige Verfügung

Eine Verfügung des Geldes vor Ablauf der Laufzeit ist grundsätzlich nicht möglich. Kreditinstitute sind rechtlich nicht dazu verpflichtet. Es ist eine Frage der Kulanz, ob dem Kunden entgegen gekommen wird oder nicht. Dies ist aber häufig der Fall. Sollte der Kunde eine vorzeitige Verfügung wünschen, wird
- entweder ein festgelegter Vorfälligkeitspreis berechnet und mit den Guthabenzinsen verrechnet oder
- wird rückwirkend der festgelegte Zinssatz auf den Zinssatz der verkürzten Anlagedauer gesenkt.

Alternativ kann auch ein Kredit angeboten werden. Das Geld der Termineinlage wird dann als Sicherheit hinterlegt. Dies entspricht allerdings nicht dem Regelfall.

Weiter wichtige Informationen zum Thema Festgeld erhalten Sie übrigens hier

Vor- und Nachteile

Ein großer Vorteil von Festgeldern ist die individuell festlegbare Anlagedauer, die im Gegensatz zu anderen Sparformen relativ kurz sein kann. Des weiteren liegt hier ein höherer Grundzins vor der sich mit längerer Anlagedauer erhöht. Das Geld kann kurzfristig „geparkt“ werden und diese Anlageform ist auf jeden Fall gut planbar. Auch die kostenfreie Kontoführung und die Einfachheit ist ein großer Pluspunkt.

Nachteil ist die nicht sofortige Verfügbarkeit bei Bedarf.

Auf jeden Fall ist das Festgeld eine gute Alternative zu Giro- oder einfachen Sparkonten.


Die passende Bank für Ihr Festgeld

Mittlerweile bieten fast alle Kreditinstitute diese Anlageform an. Es lohnt sich also, die Festgelder zu vergleichen. Hierbei sollte großer Wert auf die Höhe der Verzinsung, die verfügbaren Laufzeiten und die Möglichkeit der eventuellen vorzeitigen Verfügung gelegt werden.