Welche Broker sind für das Jahr 2013 zu empfehlen?

Im Laufe eines Jahres kann viel passieren, und auch die Konditionen eines Brokers ändern sich. So kann ein Vergleich immer nur eine Momentaufnahme sein. Aber was es zu Beginn dieses Jahres zu sagen gibt, soll hier zusammengefasst werden.

Unter den derzeit besten Brokern befindet sich die Cortal Consors mit dem Trader Konto. Dieser ist einer der beliebtesten Broker in Deutschland. Besonders von Kunden gelobt wird der gute Service und die einfache Bedienbarkeit. Das Depot ist kostenlos und pro Trade werden aktuell knapp 5 Euro fällig. Dieser Preis gilt für Neukunden ein Jahr lang. Es gibt für gute Mobilität eine App für das Smartphone und eine professionelle Handelssoftware, die gratis zur Verfügung steht. Am Telefon kann man einen persönlichen Berater sprechen.

Weiterhin zu empfehlen: die OnVista Bank mit dem FreeBuy Depot samt Festpreis-Angebot. Der schnelle und zuverlässige Handel ist hier mit günstigen Ordergebühren möglich. Die kostenlosen Trades machen die Bank noch attraktiver. Das Konto hat keine Mindestanforderungen und wird komplett kostenlos geführt. Pro Order gibt es einen Festpreis von knapp 4 Euro. Mit FreeBuys kann man kostenlos traden. Limitänderungen sind ohne Gebühr und die Basis-Software bekommt man ebenfalls umsonst.

Auch sehr gut in den Leistungen ist der S Broker. Der Sparkassen-Broker zeichnet sich vor allem durch eine sehr einfache Weboberfläche für die Kunden aus. Die Depotführung kostet monatlich 2,50 Euro und entfällt ab einem bestimmten Volumen ganz. Umfangreicher Handel ist möglich. Wer bis zum 30.6. beim Sparkassenbroker sein Depot eröffnet, bekommt 300 Euro Orderguthaben geschenkt.

Die DAB Bank bietet ebenfalls ein gutes Depot an. Dieses wird kostenlos geführt und die Trades kosten ab 4,95 Euro. Dazu gehört ein kostenloses Tagesgeldkonto mit bis zu 3,5 % Zinsen. Auch an das mobile Trading ist gedacht, mit der App sind die Kunden unabhängig von Zeit und Ort.

Flatex bietet ein Depot mit übersichtlichen und günstigen Konditionen. Das Wertpapierdepot wird kostenlos geführt und pro Trade werden 5,90 Euro fällig. Limitorders sind kostenlos mobiles Trading ist möglich.

Auch die ING DiBa ist zu empfehlen. Hier kommt zur kostenlosen Depotführung noch das kostenfreie Verrechnungskonto mit Zinsen. Der Wertpapierhandel ist ab 9,90 Euro möglich. Kostenlose Limits, mobile Brokerage vom Smartphone und viele Handelsmöglichkeiten machen das Depot attraktiv.

Der Lynx-Broker bietet ein kostenloses Depot und Trades ab 5,80 Euro. Die Besonderheit: die Abgeltungssteuer wird nicht automatisch erhoben. So kann man mit dem Geld das Jahr über wirtschaften und am Ende direkt mit dem Finanzamt abrechnen. Zusätzlich werden weitere gute Konditionen und Leerverkäufe geboten sowie Effektenkredite.

Das kostenlose Depot der comdirect ist ebenfalls zu empfehlen. Hier kostet ein Trade ab 4,95 Euro. Ähnlich sind die Konditionen beim CapTrader und dem Wertpapierdepot von 1822direkt.

Allerdings sollte es kein Kunde versäumen, sich einen aktuellen Vergleich anzusehen, bevor er sich für einen Broker entscheidet. Im Übrigen kann man jederzeit mit seinem Depot zu einem anderen Broker wechseln. Das ist kostenlos und kann sich bei guten Konditionen lohnen.

Bildquelle: © Benjamin Thorn / PIXELIO

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>