Archiv nach Monaten: November 2011

Was versteht man eigentlich unteter Derivaten?

Unter Derivaten sind im Finanzbereich spezielle Agreements zu verstehen, die auf der Börse oder im privaten Geschäftsbereich eingesetzt werden. Der Unterschied zwischen einem Derivat und dem Abschluss eines konventionellen Kaufvertrages liegt darin, dass man den Kontrakt nicht direkt unterzeichnen sollte, sondern erst im Nachhinein. Demzufolge füllt ein Derivat in die Kategorie sogenannter Termingeschäfte, es wird also ein Zeitpunkt festgelegt, an dem der Händler den im Vertrag geregelten Pflichten und Rechten nachkommen muss. Das Derivat ist lediglich als Nachweis gedacht, dass der Anleger sich verpflichtet hat, in Zukunft sein Produkt zu bezahlen. Die Entwicklung seines Wertpapiergeschäfts hängt von den Veränderungen des Basiswertes ab.