Der Online Broker Flatex

Der Online Broker flatex AG wurde 2006 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Bayern, in der Stadt Kulmbach. Das mittlerweile zu den größten Onlinebrokern Deutschlands zählende Unternehmen ist seit 2009 an der Börse notiert und führt ebenso seit diesem Jahr die Bezeichnung AG in seiner Firmierung.

Das Geschäftskonzept von der flatex AG ist klar und einfach. Abgespeckte, aber aufs Wesentliche beschränkte, Dienstleistungen werden zu festgesetzten Preisen angeboten. Hierbei spielt der Umfang der Transaktion für die Erhebung der zu berechnenden Gebühren keine Rolle. Bei der flatex AG kann via Internet und Telefon mit Optionsscheinen, Anleihen, Aktien und anderen Derivaten gehandelt werden. Der Handel mit Differenzkontrakten gehört ebenfalls zum Angebotsportfolio. Die Gebühren befinden sich aufgrund der eingesparten Kosten für unnütze Extras im Niedrigpreissegment. Kunden, die sich in diesem Bereich weiterbilden möchten, werden mit Seminarangeboten, Webinaren und sonstigen Veranstaltungen unterstützt. Ein an Börsentagen leicht zu erreichender Kundenservice steht von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung. Als einzige Ausnahme im deutschen Onlinebrokermarkt ist bei der flatex AG ein Einkontenmodell zu haben, über das der Handel mit CFDs und Wertpapieren abgewickelt werden kann. Der Kunde entscheidet darüber hinaus, ob er Anrufe des Unternehmens entgegennehmen möchte oder nicht. Professionelle Händler erhalten eine spezielle Software für Trader.

Die berechneten Gebühren pro Transaktionstyp listet die flatex AG klar und übersichtlich auf ihrer Homepage auf. Der Handel mit Fonds, ETFs, Optionsscheinen und Zertifikaten wird für den Kunden kostenlos ausgeführt. Für den Xetra sowie den Parketthandel werden 5 Euro zuzüglich Börsengebühren pro Auftrag in Rechnung gestellt. Für den Handel außerhalb der Börsenzeiten mit Optionsscheinen, Aktien und Zertifikaten werden 5,90 Euro als Festpreis angesetzt. Für den Handel an den Auslandsbörsen gelten ebenfalls Festpreise. 19,90 Euro zahlt man für den Handel in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Italien, der Schweiz und Österreich sowie Euronext. Ansonsten gilt eine flat von 24,90 Euro pro Order. Der Einlagenschutz pro Kundeneinlage ist laut Eigenaussage der flatex AG bis zu 3,95 Mio. Euro gewährleistet. Der Onlinebroker bietet darüber hinaus eine kostenlose Depot- und Kontoführung. Eine bestimmte Mindesteinlage ist nicht vonnöten.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>